1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Lichtstärke von Objektiven

Was die Lichtstärke für Objektive und die Fotografie bedeutet

Die Lichtstärke bezeichnet eine Objektiv-Eigenschaft, die einen sehr starken Einfluss auf die Fotografie nimmt. Das Grundprinzip ist relativ simpel: Je höher die Lichtstärke, desto mehr Licht kann in das Objektiv eindringen und somit auf den Bildsensor gelangen. Die Lichtstärke kann vom Fotografen je nach Kamera und Objektiv direkt über die Kamera oder auch über den so genannten Blendenring gesteuert werden. Die Einstellung wird über die so genannte Blende vorgenommen: Je kleiner der Blendenwert, desto größer die Lichtstärke. Ab einem Blendenwert von 2,8 wird von einem lichtstarken Objektiv gesprochen.

Die Vorteile lichtstarker Objektive

Prinzipiell ist es von Vorteil, wenn ein Objektiv als lichtstark klassifiziert wird. Denn je mehr Licht auf den Kamerasensor gelangen kann, desto kürzer kann die Belichtungsdauer gewählt werden. Besonders bei Langzeitbelichtungen (z.B. bei Dunkelheit) lassen sich die Belichtungszeiten auf ein Minimum reduzieren, sodass auch in Bewegung befindliche Objekte immer noch gut dargestellt werden können. Außerdem sind kurze Belichtungszeiten ein Garant für verwacklungsfreie Bilder: Wenn möglich, werden lichtstarke Blendenöffnungen verwendet, um die Belichtungsdauer kurz zu halten.

Eine weit geöffnete Kamerablende erhöht jedoch nicht nur den Lichteinfall, sondern verändert außerdem die Schärfeebene. Die Ebene, auf welcher Objekte scharf abgebildet sind, verkleinert sich. Diese Eigenschaft lässt sich einsetzen, um schöne Effektaufnahmen zu erzielen. Gerade bei Portraitaufnahmen wird gerne mit lichtstarken Objektiven gearbeitet: Die Schärfeebene wird genau auf das Gesicht gelegt, damit dieses scharf abgebildet wird – der Hintergrund erscheint hingegen unscharf, wodurch das Gesicht umso mehr betont wird. Soll eine Aufnahme hingegen von vorne bis hinten möglichst durchgehend scharf erscheinen, muss eine hohe Blendenzahl gewählt werden: Die Lichtstärke verringert sich und die Belichtungsdauer steigt.

Objektive mit hoher Lichtstärke haben ihren Preis

Lichtstarke Objektive sind aus technischer Sicht nicht leicht umzusetzen. Alle Komponenten (besonders die eigentliche Optik) müssen besonders hochwertig sein, was sich auch auf die Preise auswirkt. Kameraobjektive mit hoher Lichtstärke gelten deshalb als vergleichsweise kostspielig. Man sagt sogar, dass der Preis eines Objektivs maßgeblich durch die Lichtstärke bestimmt wird.

Konzeptioniert von Christopher Zapf